Ein Mathematiker wird schlau

 

Ein bekannter Mathematiker hatte folgendes überlegt:


Wenn es keinen Gott gibt und ich an keinen  Gott glaube, verliere ich nichts, wenn ich sterbe.

Wenn es keinen Gott gibt, ich aber an ihn glaube, verliere ich ebenfalls nichts, wenn ich sterbe.

Wenn es aber einen Gott gibt und ich nicht  an ihn glaube, werde ich bei meinem Abscheiden alles verlieren.

 

Wenn es aber tatsächlich einen Gott gibt und ich glaube an ihn, werde ich alles gewinnen, wenn ich sterbe.

 

 

Also entschied er sich für das letztere und wurde Christ.
 
Es lohnt sich wirklich, darüber einmal gründlich nachzudenken;

denn es geht um ewiges Leben im Himmel oder ewigen Tod.


(Verfasser unbekannt)